Bei der Lektüre der Sonntagszeitungen: Libyen/Ghadhafi und der arabische Raum, wohin mit den Flüchtlingen?, Geldsegen für Bauern, Kuckuckskinder. Und: Streit in der Kirche, lieben uns unsere Hunde?

Hauptthema ist heute natürlich die Libyenkrise (und ihre Folgen) für die Schweiz (die NZZ am Sonntag berichtet am umfassendsten/der Sonntagsblick druckt die Reportage der Bildzeitung nach). Neu: Der Sonntag fordert den Rückzug des EU-Beitrittsgesuchs, die Sonntagszeitung kritisiert Blatter und der Sonntagsblick kümmert sich um die Kuckuckskinder. Und: Die USA machen Druck auf die CS und das Bankensystem. Zu Guttenberg schreibt der Sonntag, er sei von Sinnen – und Giezendanner will 35 Prozent für die SVP bei den nächsten Wahlen. Lesenswert (unter anderem): Die Doppelseite im Sonntag zur arabischen Kultur.

NZZ am Sonntag: Brzezinski fordert Militärschlag, (zwei) Schweizer an der libyschen Grenze, Geldsegen für Bauern. Und: Die gute Meldung für Guttenberg, es geht auch ohne Doktortitel

Sonntagszeitung: Ghadhafis Sohn beim Wef, Folgen des arabischen Frühlings, Flüchtlinge. Und. Heftige Kritik an Blatter…

Sonntag: CS vs. USA („wie die Gestapo“), Rückzug des EU-Beitrittsgesuchs, Armmeeunterkünfte könnte 7000 Flüchtlinge aufnehmen. Und: Ist Guttenberg noch bei Sinnen?

Sonntagsblick: Reporter (von Bild) berichtet aus Libyen, Ziegler geht weiter auf Distanz, Interview mit dem iranischen Botschafter. Und: Die Kuckuckskinder…

Jean Zieglers Geschichten aus Tausendundeiner Nacht – oder: wie war das nun genau mit der Verbindung zu Ghadhafi?

Im Tages Anzeiger spielt Jean Ziegler seine Libyen-Verbindung – mit der er sich bis anhin gebrüstet hat – herunter. Das liest sich dann so:

„Fünf- oder sechsmal“ sei er Ghadhafis Gast gewesen, sagt Jean Ziegler jetzt. Und er habe Ghadhafi dann in der Aziziya – Kaserne getroffen.

Früher sagte er auf dieselbe Frage:

Da waren es also noch sieben Mal – und machmal habe man sich im Zelt getroffen.

Und:

Dann liefern wir das Bild doch gerne nach (Ziegler steht links) …